Pressebereich

Nächste Schritte bei kuechenspezialisten.de

12.05.2018

Umfangreiches Maßnahmenpaket legt Basis für weiteren Ausbau der erfolgreich gestarteten digitalen Endkundenmarke

 

Leonberg/Berlin, 12. Mai 2018. Gemäß dem Kongress-Motto „Next Step“ präsentierte die Leonberger Verbundgruppe die Fortsetzung ihrer digitalen Endkunden-Plattform „kuechenspezialisten.de“. Die Vorstellung der neuen Maßnahmen, deren Umsetzung für die nächsten Monate geplant ist, wurde von Prof. Dr. Stefan Gröner, einer der renommiertesten deutschen Change-Manager und ein profilierter Strategieberater rund um den digitalen Wandel, untermauert. Er stellte auf eindrucksvolle Art und Weise dar, wie jeder Einzelne den digitalen Wandel erfolgreich gestalten kann.

Das im letzten Jahr entwickelte und vorgestellte kuechenspezialisten.de-Portal kommt gut bei den Mitgliedern, Industriepartnern und bei Endkunden an. Aktuell haben sich rund 230 Werbepartner zur Teilnahme entschlossen, die Tendenz ist weiter steigend. Neben der digitalen Umsetzung ist die Darstellung am POS durch die zahlreichen Werbematerialien unerlässlich, die zur Wiedererkennung beim Endverbraucher führt. Erfreulich ist, so die Verantwortlichen, dass fast alle Werbepartner die Werbematerialien und das POS-Material aktiv einsetzen. Die Palette der Umsetzung reicht bis zum neuen Mitglied Schreckenberg in Leverkusen, der sich auf eigenen Wunsch als Küchenspezialist Schreckenberg präsentiert, also ausschließlich den Unternehmens- und Werbeauftritt Online und Offline auf kuechenspezialisten.de ausgerichtet hat.

Ernst-Martin Schaible führte zudem aus, dass sich die klassischen KPI´s sehr positiv entwickelt haben, sie steigen von Monat zu Monat deutlich an, wie unter anderem die Anzahl der Besucher, die Seitenansichten und die Verweildauer. „Wir kommen unserem Ziel immer näher, Küchenspezialisten.de zu einer digitalen Endkundenmarke mit aktuellem Content rund um das Thema Küche weiter zu entwickeln. Wir wollen, dass kuechenspezialisten.de zum Synonym für wertige, individuell geplante Einbauküchen wird und die erste Anlaufstelle für alle ist, die sich für die eigene Traumküche begeistern.“

MarketingKREIS arbeitet sehr engagiert mit
Zu den Maßnahmen, deren Umsetzung in diesem Jahr geplant ist und die gemeinsam mit dem engagierten MarketingKREIS entwickelt und im Rahmen des Kongresses von dem Gremium vorgestellt wurden, gehören die Optimierung und Weiterentwicklung der Website kuechenspezialisten.de, was die grafische Gestaltung, den Content und das Thema SEO betrifft. Daneben erfolgt ein Update der Social Media Kanäle und deren Optimierung. Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist die Kooperation mit meinungsbildenden Bloggern und Influencern, dem sogenannten Influencer Marketing. Hier wurde ein Beispiel von dem bekannten Blogger Jens Glatz, der auch die Domain kochhelden.tv betreibt und auf allen digitalen Kanälen mit seinen Beiträgen unterwegs ist, zusammen mit Markus Pfleiderer vom Küchenhaus Pfleiderer vorgestellt, das wöchentlich einen Zuwachs der Zugriffe von über 4.000 Viewern erzielt. Anders ausgedrückt: Mit dem Erstellen und Publizieren von meinungsbildenden Videos und Beiträgen wird eine höhere Sichtbarkeit bei  wichtigen und teilweise neuen Zielgruppen erreicht.

Aufruf zur Interaktion im Rahmen einer Kampagne
Damit nicht genug: Im Rahmen einer großen Online-Kampagne erfolgt ein Aufruf an die Endkunden, dem Team von kuechenspezialisten.de ihre Küchen-Herausforderungen zu schicken. Diese Kampagne wird am POS durch aufmerksamkeitsstarke Werbemittel, Anzeigen und Berichte in klassischen Publikumsmedien verstärkt, begleitet wird sie zudem durch PR-, SEA- und Influencer-Marketing-Maßnahmen. „Wir wollen eine höhere Interaktionsrate bei Interessenten und Endkunden erreichen. Dabei wird der Küchenspezialist als kompetenter Experte positioniert, der alle Küchen-Herausforderungen, seien sie auch noch so komplex, kreativ und professionell löst“, sagte Oliver Strelow, Geschäftsführer Marketing & Vertrieb von DER KREIS Deutschland.

Um den Außenauftritt und die Marktbearbeitung der Mitglieder noch weiter zu professionalisieren, werden die Marketing-Dienstleistungen für Mitglieder noch weiter ausgebaut. Hierzu gehören unter anderem die Beratung und Schulung der Küchenspezialisten sowie ihre individuelle Betreuung rund um alle Marketingthemen und last, but not least, die Entwicklung und Umsetzung von Offline- und Online Dienstleistungen. Dabei gilt das Credo von DER KREIS „Freiheit durch Verbund“, die Leistungen können je nach individuellem Bedarf der Mitglieder genutzt werden, es besteht kein Zwang zur Abnahme.

Relaunch des Internetauftritts von DEUTSCHLAND BAUT UM
Auch beim gewerkeübergreifenden Marketing-Konzept DEUTSCHLAND BAUT UM tut sich einiges: Die Anzahl der Teilnehmer konnte von 245 auf aktuell über 300 ausgebaut werden. Zudem ist die überarbeitete Homepage vor Kurzem Online gegangen, die mit einem modernen Layout und dem Ausbau des gewerkeübergreifenden Contents für renovierungsinteressierte Endkunden und Interessenten (u.a. Immobilienbesitzer, Mieter) punktet.

Permanente Dialogbereitschaft ist Basis für Digitalisierung
In seinem interessanten Vortrag über den digitalen Wandel zeigte Prof. Dr. Stefan Gröner eindrucksvoll auf, woran es liegen kann, dass Unternehmen sich mit dem digitalen Wandel schwer tun. Ursache hierfür sei, dass viele Unternehmen nur an das eigene Geschäftsfeld und die Produkte denken würden und dabei häufig außer acht ließen, was die tatsächlichen Bedürfnisse ihrer Zielgruppe seien. Er empfiehlt den Unternehmen, auch im Bezug auf die Kommunikation neu zu denken und die Kommunikation in allen Bereich der hohen Mobilität der Zielgruppe anzupassen. Dies betreffe neben der Art der Kommunikation vor allem die Notwendigkeit der permanenten Dialogbereitschaft.

Zu berücksichtigen sei bei der fortschreitenden Digitalisierung die Geschwindigkeit des technologischen Wandels, die Sozialisierung der Kommunikation (Jeder kann sich zu jedem Zeitpunkt aktiv als Sender an der Kommunikation beteiligen), die hohe Konnektivität und die unbegrenzte Mobilität aller Marktteilnehmer, die neue Transparenz von Unternehmen, Produkten und Zielgruppen sowie die neuen Möglichkeiten der Datenerfassung, -speicherung und -auswertung – dies alles stelle Unternehmen aufgrund der Komplexität und der Geschwindigkeit vor große Herausforderungen. Hinzu komme, dass sich durch Digitalisierung der Markt stark verändere, indem sich neue Wettbewerber auf den Markt drängen, die häufig keine eigenen Produkte, sondern nur eine extrem benutzerfreundliche Plattform anbieten, wie im Segment der Hotel-buchungen durch neue Dienstleister wie HRS, Booking.com oder AirBnb zu sehen, die den traditionellen Markt revolutioniert haben.

Höhere Dynamik und umfassende digitale Lösungen
Die Unternehmen, so Prof. Dr. Stefan Gröner, müssten sich aufgrund dieser Entwicklung darauf einstellen, dass in Zukunft Verbraucher und neue Wettbewerber den alteingesessenen Playern eine deutlich höhere Dynamik und intelligentere und umfassendere digitale Lösungen abverlangen würden. Der Referent unterstrich, dass DER KREIS mit seiner digitalen Endkundenmarke kuechenspezialisten.de eine sehr gute Basis gelegt habe und auf dem richtigen Weg sei.

Ernst-Martin Schaible ging in seinem Vortrag auf den Stellenwert der Küche im Familienleben und die Marktsituation von Küchenspezialisten ein, die Küche stehe im Mittelpunkt des Lebens und habe somit eine zentrale Rolle im Familienleben eingenommen. "Was früher das Musizieren war, ist heute das Kochen mit der Familie und Freunden." Für die Küchenspezialisten habe sich der Markt verändert, so hätten sie in den letzten Jahrzehnten nicht nur gegen Großflächenanbieter zu bestehen, sondern auch immer mehr gegen Internetanbieter, die zunehmend stärker in den Markt drängten. Er hob hervor, dass der Küchenspezialist noch mehr seine Kraft und sein Fachwissen einsetzen sollte.  Gepaart werden sollten diese Eigenschaften idealerweise mit der Innovationsbereitschaft und Investitionsbereitschaft, beides sei in 2017 im Vergleich zu den Vorjahren wieder deutlich angestiegen. 2017 sei das Jahr der Neugestaltung gewesen, die Ausstellungsflächen der Mitgliedsunternehmen seien im großen Umfang modernisiert und erweitert worden. Unabhängig davon dürften die Küchenspezialisten ihre Investitionen in bestehende Unternehmen auch mittelfristig nicht aus den Augen verlieren. „Die Nummer 1 in der Region zu bleiben, sei ein hartes Stück Arbeit. Das brauche Fachwissen und Qualitätsbewusstsein. Gleichzeitig müssen die wichtigen Fragen beantwortet werden, wie unter anderem: Wohin entwickeln sich Trends? Was ist morgen en vogue und wie tickt der Kunde von morgen? Und last, but not least, wie setze ich meine Stärken ein?“, zählte Ernst-Martin Schaible nur einige der Herausforderungen auf.

Erfolg durch breite Palette an Dienstleistungen
DER KREIS als Full-Service Partner helfe seinen Mitgliedern, die passenden Antworten zu finden und habe mit seinen zahlreichen Dienstleistungen die Basis für zukunftweisende und erfolgsversprechende Lösungen gelegt. „Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam Erfolgskonzepte für Ihr Unternehmen, damit Sie auch zukünftig die Nummer 1 in ihrer Region bleiben“, so Ernst-Martin Schaible.

 

DER KREIS
Einkaufsgesellschaft für Küche & Wohnen mbH & Co. KG
Mollenbachstr. 2 Ÿ 71229 Leonberg
Zentrale Kommunikatio
Tel.: 0 71 52 / 60 97-160 Ÿ
E-Mail: presse@derkreis.de